Lernen durch Freude am Spiel

An rund 20 Schulen in El Alto ist COMPA aktiv. Erklärtes Ziel ist es, die Lehrpläne und den Schulalltag bunter und spielerischer zu gestalten. In den Bildungsclubs werden mit kreativen Methoden Schüler*innen zum lernen animiert. Dabei geht es auch um grundlegende Fähigkeiten, wie Lesen, Schreiben, Rechnen oder das Erlernen der zweiten indigenen Sprache Aymara. COMPA hat in Bolivien ein ganzes Repertoire an Methoden entwichelt, bei dem Lernen und Spielen als Einheit gesehen werden.

Lehrerfortbildung
Spaß und Spiel wird auch bei der Weiterbildung der Lehrer*innen groß geschrieben.

Ein wichtiger Bestandteil der Tätigkeit ist die Einbeziehung der Lehrer*innen in die Arbeit von COMPA an den Schulen. Langfristig sollen sie die Verankerung des kreativen methodologischen Ansatz gewährleisten. Wie in Deutschland ist die Lehrerausbildung v.a. fächerorientiert und dementsprechend schlecht sind die Lehrer*innen auf die oftmals komplexe Lernrealität ihrer Schüler*innen vorbereitet. In den Fortbildungen lernen die Lehrkräfte kreative Methoden kennen, setzen sich dabei gleichzeitig mit den postkolonialen gesellschaftlichen Bedingungen Boliviens auseinander, die großen Einfluss auf das Lernen haben

Lehrerfortbildung
Im neuen Bildungsgesetz Boliviens von 2011 wird die De-Kolonisierung als wichtiges Bildungsziel festgeschrieben.

Jetzt Spenden!

Zur COMPA-Supporter Seite

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • blogmarks
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • MSN Reporter
  • PDF
  • Ping.fm